Knieschmerzen beim Radfahren erklärt - Ursachen und Lösungen

Radsport Knieschmerzen erklärt - Bildung Gründe und Lösungen.

Radfahren ist eine Art harte Arbeit und Erfahrung. Radfahren hat unendlich viel Charme.

Als Aerobic-Übung stärkt es nicht nur Ihren Körper, sondern ermöglicht es Ihnen auch, die Landschaft zu genießen, Ihren Körper und Geist zu entspannen und das Gefühl des Fliegens im Wind zu genießen.

Da sich immer mehr Menschen dem Radsportteam anschließen, wird die Atmosphäre der Radfahren wird intensiver.

Wer häufig Rennen verfolgt, weiß, dass Knieverletzungen die häufigste Berufskrankheit bei Profirennfahrern sind und viele Rennen beeinträchtigen.

Bei Radsportlern sind Knieschmerzen ebenfalls eines der häufigsten Probleme.

Inhaltsübersicht
    Fügen Sie eine Kopfzeile hinzu, um mit der Erstellung des Inhaltsverzeichnisses zu beginnen
    YouTube_play_button

    Im Vergleich zu Sportarten wie dem Laufen ist das Radfahren weniger anstrengend, weshalb viele Menschen gerade erst mit dem Radfahren beginnen.

    Obwohl das Radfahren relativ wenig Schaden am Knie anrichtet, kann die wiederholte Bewegung über einen langen Zeitraum hinweg dennoch Schäden an unseren Knien verursachen, was nicht bedeutet, dass der Körper weniger abgenutzt ist.

    Es gibt einige einfache Möglichkeiten zur Linderung von Knieschmerzen beim Radfahren, die früh erkannt werden. Bei chronischen Schmerzen, die sich im Laufe der Zeit häufen, kann die Genesung jedoch mehr Zeit in Anspruch nehmen und mehr Geduld erfordern.

    Beim Radfahren müssen die Beine mit hoher Geschwindigkeit in die Pedale treten. Wenn Sie nicht auf die Geschwindigkeit achten beste Sitzposition oder das Fahrrad nicht richtig eingestellt ist, kann es leicht zu Schäden am Körper, insbesondere an den Knien, kommen.

    Mögliche Ursachen für Knieschmerzen beim Radfahren

    Die Passform des Fahrrads

    Es ist wichtig, dass das Fahrrad gut passt. Ein günstiges, aber gut sitzendes Fahrrad ist viel wichtiger als ein teures, aber schlecht sitzendes Fahrrad.

    Dazu gehören Rahmengröße, Sitz, Lenkerhöhe usw. Es ist wichtig, in ein Geschäft zu gehen, um ein Fahrrad auszusuchen/einzustellen, das gut passt.

    Wenn es nicht gut passen, wird es dazu führen, dass Sie das Fahrrad Knie Schmerzen Problem erscheinen.

    Die Intensität und Dauer der Fahrt

    Der häufigste Fehler, den Neulinge machen, ist, dass sie zu aufgeregt sind und immer weiter und schneller fahren wollen.

    Keine Gangwechsel, keine Pausen zum Aufholen. Das persönliche Fahrkönnen sollte schrittweise gesteigert werden. Erstellen Sie einen geeigneten Plan für sich selbst und verbessern Sie Ihr Können langsam in Richtung des Plans, den Sie aufgestellt haben.

    Nur so können Sie Ihre Knie weniger belasten und gleichzeitig mehr aushalten.

    Die Intensität und Dauer der Fahrt

    Häufigkeit des Reitens

    Jedes Teil, das lange Zeit benutzt wird, unterliegt einer gewissen Abnutzung, so auch das menschliche Organ, und jeden Tag, den wir das Kniegelenk betreten, unterliegt es einer gewissen Abnutzung.

    Die allgemeine Abnutzung unserer Kniegelenke in Ruhe oder beim Schlafen sezerniert eine schmiermittelähnliche Flüssigkeit (Synovialflüssigkeit), die die Kniegelenke selbst repariert, aber die Abnutzung ist zu schwerwiegend.

    Das körpereigene Selbstheilungssystem kann mit der Geschwindigkeit der Abnutzung und der natürlichen Probleme nicht mithalten.

    Radfahren sollte in Maßen durchgeführt werden, Schritt für Schritt, kombiniert mit ihrer eigenen Kraft zu fahren, nicht blind die Entfernung des Radfahrens zu erhöhen, von Zeit zu Zeit, um den Rest des Kniegelenks zu erhalten, schrittweise Verbesserung der Toleranz und Stärke des Kniegelenks.

    Umgebung des Reitens

    Viele Menschen haben diese falsche Vorstellung von der Reitumgebung.

    Es heißt, dass das Knie beim Radfahren im Allgemeinen keinen Schutz braucht und kein Rheuma bekommt, weil das Kniegelenk ständig in Bewegung ist und auf natürliche Weise Wärme erzeugt.

    Bei Regen zu fahren ist für die Knie absolut verheerend, und kein Kniegelenk kann Regen und Wind standhalten, weil das Kniegelenk in einer frontalen Position ist und den Elementen direkt ausgesetzt ist.

    Bei den meisten rheumatischen Erkrankungen handelt es sich jedoch um Autoimmunerkrankungen, bei denen Immunzellen aus unbekannten Gründen die Gelenke angreifen und Gelenkschmerzen, Deformierungen und spätere Behinderungen verursachen, sowie um virale Auslöser, endokrine Auslöser und genetische Faktoren, auch wenn die Stichprobe dieser drei Krankheiten sehr klein ist und die meisten von ihnen autoimmun bedingt sind.

    Umgebung des Reitens

    Feuchtigkeit und niedrige Temperaturen verursachen zwar keinen Rheumatismus, aber hohe Luftfeuchtigkeit und niedrige Temperaturen können die bereits vorhandenen Rheumasymptome verstärken.

    Versuchen Sie also, die Wahrscheinlichkeit, im Regen zu fahren, zu verringern, und wenn Sie fahren wollen, schützen Sie bitte zuerst Ihre Kniegelenke.

    Falsche Trittfrequenz

    Einige Fahrer haben eine gute körperliche Stärke, vor allem beim Klettern, um die Geschwindigkeit und die körperlichen Fähigkeiten zu reflektieren, um schneller als andere zu fliegen, treten Sie so hart wie möglich. 

    Und sie kümmern sich nicht um die TrittfrequenzSie wissen nicht, dass das menschliche Kniegelenk immerhin eine begrenzte Kraft hat, zu viel Leistung auf das Kniegelenk hat einen sehr großen Einfluss.

    Kniegelenksschäden sind in der Regel für diejenigen schwerwiegend, die über eine gute körperliche Kraft verfügen und schon lange Zeit reiten.

    Versuchen Sie beim Fahren, eine kleine Übersetzung zu verwenden, verbessern Sie die Trittfrequenz, schalten Sie nicht zu schwer, treten Sie leicht und schnell. Beginnen Sie das Fahren mit leichten Gängen und verwenden Sie gleichmäßige Kraft auf beide Beine, nicht zu hart.

    Falsche Trittfrequenz

    Akute Knieschmerzen oder chronische Schmerzen

    Wenn Sie beim Radfahren plötzlich Knieschmerzen verspüren, ist dies ein "Alarm". Wenn diese "Alarme" auftreten, sollten Sie eine Anpassung in Erwägung ziehen und versuchen, in einen niedrigeren Gang zu schalten oder mit geringerer Belastung zu fahren.

    Bei chronischen Schmerzen kann es 2 bis 3 Wochen dauern, bis sie sich vollständig erholt haben, und dann beginnt eine allmähliche Erholung.

    Wenn Sie sich während der Genesung auf Ernährung und Schlaf konzentrieren, ist das gut für Ihr Knie.

    Akute Knieschmerzen oder chronische Schmerzen

    Andere Ursachen für Knieschmerzen beim Radfahren

    Radfahren mag wie ein Beintraining erscheinen, aber in Wirklichkeit arbeiten die Gesäß-, Bauch- und Rumpfmuskeln während des gesamten Trainings zusammen.

    Wenn sie nicht funktionieren, kann das zu Schmerzen führen, und Sie müssen trainieren, damit sie aktiv werden.

    Zum Beispiel die Gesäßmuskeln. Muskelschwäche ist eine häufige Ursache für Knieschmerzen.

    Beim Radfahren arbeiten viele Muskelgruppen zusammen, und wenn die Gesäßmuskeln schwach sind, müssen die anderen Muskeln (Hamstrings und Quadrizeps) Überstunden machen, was natürlich mit der Zeit zu Schmerzen führt.

    Lösung für den Umgang mit Knieschmerzen beim Radfahren

    Diese Tabelle fasst die Lösungen für den Umgang mit Knieschmerzen beim Radfahren:

    Schmerzen an der Vorderseite des Knies Schmerzen in der Kniekehle Mediale und laterale Knieschmerzen
    Mögliche Ursachen: die Sitzposition ist meist zu niedrig Mögliche Ursachen: die Sitzposition ist meist zu hoch Mögliche Ursachen: falsche Position der Sperrschuhe
    Lösung: Versuchen Sie, den Sitz anzuheben oder 1-2 mm zurückzuschieben. Lösung: Versuchen Sie, den Sitz zu senken oder um 1-2 mm nach vorne zu verschieben. Lösung: Korrigieren Sie die Position und überprüfen Sie die Verriegelungsschuhe umgehend auf Verschleiß oder Verkrümmung.

    Die oben genannten Methoden können Gelenkschmerzen regulieren, die durch eine falsche Körperhaltung verursacht werden.

    Aber wie viele Radfahrer sind sich nicht nur beim Fahren, sondern auch im täglichen Leben der Knieschmerzen bewusst, ignorieren aber diese Signale?

    Die normale Lebensdauer des Kniegelenks beträgt etwa 60 Jahre und erreicht ihren Höhepunkt im Alter von 30 Jahren.

    Bei vielen Alltagssportarten sind die Gelenke Belastungen ausgesetzt, die mehr als das 50-fache des Drucks eines Autoreifens betragen!

    Lösung für den Umgang mit Knieschmerzen beim Radfahren

    Um solchen Belastungen standhalten zu können, muss das Gelenkgewebe äußerst stabil, stark und leistungsfähig sein, und jede Unannehmlichkeit kann leicht zu Knorpelschäden führen.

    Ein wissenschaftlicher und wirksamer Schutz und eine starke Muskelkraft sind der beste Schutz bei allen Sportarten. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass selbst bei starker Muskelkraft ohne wissenschaftlichen und wirksamen Schutz Knieverletzungen nicht vollständig vermieden werden können.

    Ganz zu schweigen von Profisportlern, sind Radsportbegeisterte rund um den Radsport Knieschmerzen noch weniger?

    Das liegt daran, dass das Kniegelenk ein Leben lang halten soll, und die degenerative Arthrose fast 90% der Männer und Frauen über 65 Jahren mit unterschiedlichem Schweregrad durchdringt.

    Schlussfolgerung

    Knieschmerzen beim Radfahren zwingen uns nicht, den Sport aufzugeben, sondern zeigen uns, dass wir die richtigen Anpassungen vornehmen müssen.

    Chocolatezhu
    Chocolatezhu
    Hallo, ich bin ein erfahrener Autor über Mechanik und ein Experte für Fahrrad- und E-Bike-Technik, der praktische, schön gestaltete Dinge zu schätzen weiß. Und natürlich liebe ich das Radfahren.
    Verwandte Beiträge
    SAMEBIKE

    SAMEBIKE Elektrofahrrad-Blog, wo Sie alle Artikel über Fahrradtipps, sowie einige Berichte und Newsletter über E-Bikes finden werden.

    KÜRZLICH ERSCHIENENE POSTS

    PRODUKTE

    Links:
    Video-Galerie
    ANFRAGE SENDEN
    Kontakt-Formular Demo
    Nach oben blättern

    EIN ANGEBOT ANFORDERN

    Die vollständige Kontrolle über die Produkte ermöglicht es uns, unseren Kunden die besten Qualitätspreise und den besten Service zu bieten. Wir sind sehr stolz auf alles, was wir tun.