Triathlonräder vs. Rennräder - was sind die Unterschiede?

Triathlonräder vs. Rennräder - was sind die Unterschiede?

Der Unterschied zwischen Triathlonrädern und Rennrädern ist der gleiche wie der zwischen einem SUV und einem Coupé.

Obwohl beide über zwei Räder verfügen, wurden sie mit unterschiedlichen Funktionen und Zielen im Hinterkopf entwickelt, was dazu führt, dass Triathlonräder und Rennräder nur den gemeinsamen Nenner haben, dass beide auf der Straße fahren".

Wir beginnen die Triathlonräder vs. Rennräder mit dem Nutzungsszenario, der Fahrumgebung, der Fahrhaltung, den funktionellen Anforderungen und den Bedürfnissen des Sportlers.

Inhaltsübersicht
    Fügen Sie eine Kopfzeile hinzu, um mit der Erstellung des Inhaltsverzeichnisses zu beginnen
    YouTube_play_button

    Triathlonräder vs. Rennräder: Nutzungsszenario

    Erstens: Nach den aktuellen Wettkampfregeln (Triathlonräder vs. Straßenräder) können Straßenräder bei Triathlons verwendet werden, während Triathlonräder nicht bei Straßenradrennen eingesetzt werden können.

    Ausgehend von der Tatsache, dass das Rennen ursprünglich von einer Gruppe betrunkener Leute in einer Bar konzipiert wurde, hat der Triathlon von Anfang an einen "spielerischen" Charakter, und die einzige Anforderung besteht darin, dass die Teilnehmer das Rennen unabhängig voneinander absolvieren, so dass die Regeln des Rennens auf "keine Hilfe von außen" ausgerichtet sind.

    Rennräder

    Rennräder sind nicht nur für Geschwindigkeit gemacht, sondern auch für Aerodynamik, Handling, Komfort, Berg-, Hügel- und Stadtbedingungen.

    Die Grundform, der geometrische Winkel, das Gewicht und das Streckungsverhältnis des Rahmens werden dann nach den UCI-Regeln und dann nach dem unterschiedlichen Verständnis der Rennradphilosophie der verschiedenen Marken entworfen, was zu ähnlichen und unterschiedlichen Rennrädern der einzelnen Marken führt.Unterschiedliches Nutzungsszenario

    Triathlon-Fahrräder

    Triathlon-Räder vs. Rennräder: Im Gegensatz zu Rennrädern, die unter dem Gesichtspunkt der Allround-Performance im Rahmen des Reglements entwickelt wurden, gibt es beim Triathlon eine festgelegte Rennstrecke, die je nach Art des Rennens in 40 km/90 km/180 km eingeteilt ist, und die meisten Rennen werden auf relativ flachem oder leicht hügeligem Terrain ausgetragen.

    Unter der Prämisse der Schnelligkeit übersteigen die Anforderungen an die Aerodynamik (geringer Luftwiderstand) von Triathlonrädern den Komfort und die Handhabung. Da der Zweck der Veranstaltung nicht darin besteht, äußere Kräfte zu nutzen, muss bei der Konstruktion von Triathlonrädern auch die Speicherung von Energie und Nahrungsmitteln für die Athleten, die lange Strecken fahren, sowie der Wassernachschub berücksichtigt werden.

    Nicht nur das, sondern auch seine Bequemlichkeit, die Verwendung von Körper Muskeln und Erholung während des Radsports, und weil Triathlon Triathlon Fahrrad Design nicht brauchen, um die UCI-Fahrrad-Design-Regeln zu folgen, weil die Veranstaltung nicht unter UCI-Management , so dass die Geburt zu einer neuen Art von Rennrad, die völlig anders als Straßenfahrräder ist.

    Triathlonräder vs. Rennräder: Fahrumgebung

    Ein wichtiger Unterschied zwischen Triathlonrädern und Rennrädern ist die Fahrumgebung.

    Rennräder

    Bei Radrennen fahren oft große Gruppen von Menschen wie ein Schwarm Gänse zusammen, oft mit Geschwindigkeiten von 40 km/h oder mehr.

    Der Abstand zwischen den Radfahrern wird eigentlich als "Schulter an Schulter" beschrieben, und die kleinste Unachtsamkeit führt zu einem Sturz, bei dem auch die umstehenden Radfahrer gemeinsam zu Boden gehen.

    Der Motor des Absturzes. Für den "eisenharten" Sport der RadfahrenEin Sturz kann viel Zeit (und möglicherweise die Meisterschaft) oder einen gebrochenen Knochen und eine Saison oder sogar die Karriere kosten, daher ist die Handhabung im Straßenradsport sehr wichtig.<div style="line-height: 40px;">

    Triathlon-Fahrräder

    Der IRONMAN-Triathlon zum Beispiel ist insofern einzigartig, als seine Wettkampfregeln keine Folgeräder zulassen (bei den ITU-Rennen können nur Straßenräder verwendet werden, da sie Folgeräder verwenden können), so dass die Anforderungen an das Fahrverhalten von Fahrrädern stark reduziert sind, so dass Triathleten zwar ein schlechtes Fahrverhalten, aber eine eher ruheorientierte, liegende, niedrige Körperhaltung einnehmen können, weshalb die Lenker von Triathlonrädern auch "Ruhelenker" genannt werden.

    Abgesehen von der Ein- und Ausfahrt in die Wechselzone und den Wasserstellen sind manche Rennstrecken so flach, dass selbst die Bremsen nur selten benutzt werden.

    So können sich die Athleten auf ihren Triathlonrädern "hinlegen", um die Fahrt zu vollenden. Dafür ist die Geometrie des Triathlonrads mit einem langen Radstand ausgelegt, der das Triathlonrad stabiler macht, um schlechtes Handling zu kompensieren.

    Das macht das Triathlonrad stabiler und kompensiert das schlechte Handling.

    Triathlonräder vs. Rennräder: Fahrhaltung

    Ein wichtiger Unterschied zwischen Triathlonrädern und Rennrädern ist die Fahrposition.

    Rennräder

    Die Geometrie des Rennrads ermöglicht es dem Fahrer, das Rad besser zu kontrollieren und jederzeit mehr von seinem Körper einzusetzen. Was wie eine Fahrt mit dem Rennrad nur mit den Beinen aussieht, beansprucht in Wirklichkeit die Kraft des Rumpfes und des Oberkörpers, so dass der Fahrer flache Straßen, Hügel und hügeliges Gelände mit Leichtigkeit bewältigen kann.

    Um sich dem Rhythmus des Rennens anzupassen, werden in der Rennrad-Fahrposition auch mehr Muskelgruppen beansprucht, um mehr Kraft zu erzeugen und in einem kritischen Moment des Rennens einen tödlichen Schlag auszuführen.

    Unterschiedliche Fahrhaltung

    Triathlon-Fahrräder

    Da die erste Disziplin des Triathlons das Schwimmen ist, das mehr Kraft in den oberen Gliedmaßen erfordert, nimmt der Athlet beim Einstieg in die Radfahrphase eine niedrige Haltung ein, um mit einem Ruhegriff zu fahren, der es den Muskeln der oberen Gliedmaßen ermöglicht, sich zu erholen.

    Durch die Senkung der Höhe des Oberkörpers kann auch die Windangriffsfläche verringert und der Luftwiderstand stark reduziert werden, und die Hauptmuskelgruppen des Radfahrens können mit den Hauptmuskelgruppen des Laufens gestaffelt werden, um den Zweck der Einsparung körperlicher Energie zu erreichen.

    Dies ist auch für den letzten Lauf, um körperliche Energiereserven zu bilden.

    Triathlonräder vs. Rennräder: funktionelle Anforderungen

    Der nächste wichtige Unterschied zwischen Triathlonrädern und Rennrädern sind die funktionellen Anforderungen.

    Rennrad

    In der Kletterphase muss das Rad leicht genug sein, um die Leistung des Athleten zu reduzieren, um die körperliche Anstrengung zu verringern; in der abschließenden Sprintphase geben Profisportler oft 1000 W oder mehr ab, so dass der Rahmen steif genug sein muss, um die Leistung des Athleten in Geschwindigkeit umzusetzen.

    Rennräder für Wettbewerbe müssen ebenfalls das von der UCI vorgeschriebene Mindestgewicht von 6,8 kg erreichen. Aus diesem Grund ist das Verhältnis von Steifigkeit und Gewicht bei der Konstruktion von Rennrädern besonders wichtig.

    Unterschiedliche funktionale Anforderungen

    Triathlon-Fahrräder

    Da eine hohe Leistungsabgabe die Ermüdung der Muskeln erhöht, versuchen Triathleten, eine hohe Leistungsabgabe zu vermeiden.

    Ein Hochleistungs-Triathlet mit einer FTP von 350 W wird mehr als 80% des Rennens im aeroben Bereich von 220-260 W verbringen, mit 400-500 W Leistung nur beim Überholen oder Klettern, so dass Triathlon-Räder nicht übermäßig steif zum Gewicht sein müssen.

    Andererseits kann man sagen, dass das Design von Triathlonrädern frei ist, da es keine UCI-Vorgaben für das Design von Rahmenrohren gibt, wobei die Rohrform so weit wie möglich der Hydrodynamik entspricht, um den Luftwiderstand zu verringern und robuster zu werden.

    Triathlonräder vs. Rennräder: Bedürfnisse der Athleten

    Der letzte wichtige Unterschied, über den wir zwischen Triathlonrädern und Rennrädern sprechen, sind die Bedürfnisse der Athleten.

    Rennrad

    Triathlon-Räder im Vergleich zu Rennrädern: Bei professionellen Rennen haben Rennräder in der Regel einen Logistik-Truck mit Mechanikern an Bord, um mechanische Probleme wie platte Reifen und Radwechsel schnell zu beheben.

    So gibt es auch Fahrer, die während des Rennens Wasser zum Logistikwagen am Ende der Gruppe tragen, um Wasser zu holen. Daher gibt es an Rennrädern in der Regel zwei Trinkflaschenhalter, die den Athleten nur für 1-2 Stunden zum Trinken reichen.

    Am Ende des Rennens werfen die Fahrer ihre Wasserflaschen weg, um den Luftwiderstand zu verringern und das Gewicht zu reduzieren.

    Unterschiedliche Bedürfnisse der Athleten

    Triathlon-Rad

    Aufgrund der Wettkampfregeln können sich die Triathleten nur an den offiziellen Wasserstellen mit Wasser und etwas Energie versorgen und müssen im Falle eines mechanischen Versagens auf offizielle Hilfe warten.

    Daher müssen die meisten Sportler ihre eigenen Energiegels oder Energieriegel mit sich führen, die gleichzeitig für ihre eigenen Sportgetränke geeignet sind, um in der Pause auf Trinkwasser zu treffen.

    Viele Marken haben unabhängige aerodynamische Wassersysteme entwickelt, um die Athleten mit Flüssigkeit zu versorgen, und es gibt auch Versorgungsboxen am Rahmen, die es den Athleten ermöglichen, Energievorräte und einige Fahrradreparaturwerkzeuge mitzuführen - etwas, das in den UCI-Regeln verboten ist.

    Letzte Worte

    Wir hoffen, dass die obigen Ausführungen dazu beitragen, die Verwirrung über Triathlonräder im Vergleich zu Rennrädern zu beseitigen.

    Verwandte Beiträge
    SAMEBIKE

    SAMEBIKE Elektrofahrrad-Blog, wo Sie alle Artikel über Fahrradtipps, sowie einige Berichte und Newsletter über E-Bikes finden werden.

    KÜRZLICH ERSCHIENENE POSTS

    PRODUKTE

    Links:
    Video-Galerie
    ANFRAGE SENDEN
    Kontakt-Formular Demo
    Nach oben blättern

    EIN ANGEBOT ANFORDERN

    Die vollständige Kontrolle über die Produkte ermöglicht es uns, unseren Kunden die besten Qualitätspreise und den besten Service zu bieten. Wir sind sehr stolz auf alles, was wir tun.